Veranstaltungen......
große Galerie und Konzertraum               

 

 
2017
 
16. SEPTEMBER  KIRCHBERG
7. OKTOBER EVERGREENS AUS 3 JAHRHUNDERTEN
28. OKTOBER  KLAVIERKONZERT
11. NOVEMBER   TINO STANDHAFT
25. NOVEMBER  ULI MASUTH
16. DEZEMBER   WEIHNACHTSKONZERT

DIE LIED
16. September 20 UHR 
 
JOHANNES KIRCHBERG
In seinem neuen Programm ist Johannes Kirchberg ganz der Alte. Aber schwer in Mode. Äußerlich mit gut sichtbaren „Gebraucht-aber-geliebt-Spuren“, doch innerlich topp und auf dem neusten Stand. Wie eine nagelneue Jeans, die erst durch ihren angesagt abgerissenen Vintage Style ein Schweinegeld wert ist. Oder das Digitalradio, das im hölzernen Retro-Design daher kommt: Goebbels Schnauze jetzt mit USB. Oder aber das klavierlackpolierte Nostalgie-Telefon, unter dessen Wählscheibe das Display versteckt liegt, und das natürlich voll netzwerkfähig ist. Oder wie das neueste Küchenmöbel im Shabby-Chic. So ist auch der neue Kirchberg. Außen betonen graumelierte Haare seinen Antik-Stil, der neue Anzug ist Retro-Retro, und die Lachfalten markieren den modernen Used-Look - so wie seine blauen Flecken unterm weißen Hemd: Gebraucht, weil geliebt. Spuren, die sich sehen lassen können. Innen aber läuft Johannes auf der neuesten Version: Kirchberg 2.0.1.5 - seine neuen Lieder zielen fröhlich in die Mitte des Lebens und treffen dort alte Bekannte. Recycelte Songs sind voll ausgereift - und die Texte stürzen sich weiter lustvoll von einer Lebenskrise in die nächste. Kirchbergs neue Melodien sind spätestens beim zweiten Hören so, als kennt man sie schon lange: Echte Hits eben. Zum Mitlachen. Mitsingen. Mitmachen. Getreu dem Motto: Traurig sein können wir auch noch morgen. Dabei beweist er wie immer Charme, augenzwinkernde Weisheit und den typisch-hintergründigen Witz.


 
7. Oktober 20 UHR
 
EVERGREENS AUS 3 JAHRHUNDERTEN

Leipziger Kammersolisten

Magdalena Schotte, Querflöte, Ralf Schippmann, Oboe,  Heiko Reintzsch, Klavier

Eine Einladung zum unbeschwerten Genießen von Melodien, die jeder kennt

Johann Pachelbel: Kanon in D

Johann Sebastian Bach: Badinerie aus der Suite in h-Moll

Georg Friedrich Händel: Largo aus der Oper Xerxes

Ludwig v. Beethoven: Für Elise

Wolfgang A. Mozart: Ave Verum

 Peter I. Tschaikowski: „Bianca“

 Robert Schumann: Träumerei

 Anton Rubinstein: Melodie in F

 Scott Joplin: Original Rags

 Paul Whiteman: Wonderful One

 Robert Lowry: I Need Thee Every Hour

Traditional: That´s Klezmer

 Astor Piazolla: Milonga die Trovador

 Henry Mancini: Moon River

 Henry Mancini: Baby Elephant´s Walk

 Ralf Schippmann: Melodie für Flöte

 Franz Grothe: In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine

 Franz Grothe: Illusionen

Peter Kreuder: Musik, Musik, Musik

 Paul Abraham: Good Night

 Peter Igelhoff: Wir machen Musik


Klavierkonzert mit Dimitrij Romanov

Wer uns öfter besucht hat, weiß, wer Dimitrij Romanow istund wie virtuos er spielt. Vielleicht nicht verwunderlich, da er Meisterschülerbei  Elisso Wirssaladze ist. Er ist als der „Teufelspianist“ unter unseren Konzertbesuchern bekannt, weil er die Tasten wie ein solcher zu bedienen weiß.  Dmitrij Romanov wurde am 03.11.1982 in Moskau (Russland) geboren. Von 1988 bis 1997 besuchte er in der Gnessins-Fachschule für Musik in Moskau die Klavier- und Kompositionsklasse. D.Romanov spielte in verschiedenen Konzertsälen in Moskau als Pianist und Komponist vor. Im Jahr 1993 nahm er am Festival „Genies des XXI Jahrhunderts“ in Buenos-Aires (Argentinien) teil. D.Romanov spielte in verschiedenen Konzertsälen in Moskau als Pianist und Komponist vor. Im Jahr 1993 nahm er am Festival „Genies des XXI Jahrhunderts“ in Buenos-Aires (Argentinien) teil. Als Pianist hat er 2003 beim Brahms-Festival in Heide in  Holstein, 2004 und 2008 beim Oleg-Kagan-Festival in Kreuth teilgenommen. 2004, 2006, 2007, 2008, 2009, 2011 war er Korrepetitor, Begleiter und Solist beim Isny-Oper-Festival. Von 2009 bis 2012 spielte er Konzerte in Live Music Now und seit 2010 in Pianistenclub in München. 2010 hat er bei den Festivals auf den Inseln Samos und Rhodos (Griechenland) teilgenommen. Seit 2014 arbeitet er in der Hochschule für Musik und Theater München .

 

28. Oktober 20 Uhr


 
 

TINO STANDHAFT

Ob solo oder mit Band, unplugged oder verstärkt,Tino Standhaft rockt jede Bühne
mit erstklassigen Songs und markanter Stimme!

Mit seinen Projekten (eigene Songs, Songs von Neil Young, den Rolling Stones und von Eric Clapton) ist Tino Standhaft mit seiner Rockband auf den größeren Bühnen im ganzen Land unterwegs. Mit seinem kongenialen Gitarrenpartner Norman Daßler bringt er dies auch in die kleinen Clubs.

Es ist ein Genuss für jeden, der auch die leiseren Töne mag, die beiden Virtuosen im kleinen Rahmen zu sehen und hören. Dieses akustische Konzert ist ein Mix of aus Tino Standhafts Musik beziehungsweise die seiner Rockhelden.

Norman Daßler begleitet Tino Standhaft, ein Gitarrist der Sonderklasse, der schon seit vielen Jahren an seiner Seite steht. Dieses Duo stellt die Kammer-Variante zu den Rockkonzerten dar, die Tino Standhaft ansonsten mit seiner Band aufführt.



 

 

11. November 20 Uhr


 

ULI  MASUTH

MEIN LEBEN ALS ICH

Jeder für sich, Gott für uns alle – ist ein geflügeltes Wort, das den ganz normalen Egoismus unter dem großen Himmelszelt beschreibt: Jeder kümmert sich um seinen eigenen Kram und der liebe Gott ist für das große Ganze zuständig.
Ob das die Welt zusammen hält? Denn wo Religion früher für viele Menschen Teil der Lösung war, wird sie heute für die Menschheit oftmals zum Problem.
Wo es früher Gebote und Verbote gab, gibt es heute Optionen – und zwar jede Menge.
Kein Wunder, dass Mensch sich Fragen stellt wie: Wohin will ich eigentlich? Denn das wissen wir offenbar immer weniger, sind dafür aber – dank unseres rasanten Lebensstils – immer schneller da. Fragen wie: Welche Rolle spiele ich eigentlich in meinem Leben? Eine Hauptrolle? Eine Nebenrolle? Gar keine Rolle? Wer will das schon, keine Rolle spielen? Sind deshalb so viele Menschen völlig von der Rolle?
Was ist los in einer Zeit, in der sich die Menschen ständig selbst fotografieren und die Überhöhung des eigenen Ichs stetig zunimmt? Und das nicht nur im Netz. Womit hier keineswegs auf Figuren wie Donald Trump angespielt werden soll.
Wie gut, dass Masuth Meister des rabenschwarzen Humors ist, der natürlich auch die Schwächen des Gutmenschentums bloßlegt und gewaltig gegen den Strich bürsten kann. Mit Masuth als „schwarzem Ritter“ lässt sich Licht ins egozentrische Verwirrungsdunkel bringen…
Ein Kabarett-Abend mit Musik, ohne Gesang, politisch.

25, November 20 Uhr

 
 
Zickenzoff - ein Weihnachtsspezial
Stille Nacht, heilige Nacht - von wegen! Drei Frauen - brünett, blond und rot - liefern sich eine turbulente Schlacht in allen Bereichen des Lebens... und ganz besonders in der Vorweihnachtszeit, denn da liegen die Nerven blank.
Ein Abend mit Katrin Heinke, Beatrice Thron und Yulia Martynova.
16. Dezember 20 Uhr
 

 

 

 
Für alle, die eine Gelegenheit suchen, ein Konzert für ihre Mitarbeiter oder zu einer besonderen Gelegenheit im familiären Kreis zu organisieren: wir helfen Ihnen. Sie können zu diesem Zweck unsere Räume mieten und eine oder mehrere Künstler mitbringen. Wir vermitteln Ihnen auch  Musiker oder andere Künstler, die den Abend für Sie gestalten.

Vorbestellungen von Sitzplätzen nehmen wir gern per Email (bach.plinz@gmail.com) entgegen.
oder Tel. 036422 22438
Anschrift: Plinz Nr.1  in 07751 Milda, OT Großkröbitz

Möchten Sie  regelmäßig zu den Veranstaltungen eingeladen werden? Oder wollen Sie sich einen Sitzplatz reservieren lassen, dann klicken Sie auf das sich drehende Symbol hier unten und schreiben Sie mir eine Email. Natürlich können Sie auch anrufen.

und so kommen Sie nach Plinz und wieder
groß