Veranstaltungen......
große Galerie und Konzertraum               

 

2017
11. NOVEMBER   TINO STANDHAFT
25. NOVEMBER  ULI MASUTH
16. DEZEMBER   WEIHNACHTSKONZERT
2018
24. FEBRUAR    DAMENSALONORCHESTER
17. MÄRZ  HANNA MEYERHOLZ
7. APRIL   CELARDA
28. APRIL  JUDITH VON HILLER
19. MAI  FRINK
9.JUNI
29. JUNI
21. JULI  DUO SAHNRAPID

DIE LIED


 
 

TINO STANDHAFT

Ob solo oder mit Band, unplugged oder verstärkt,Tino Standhaft rockt jede Bühne
mit erstklassigen Songs und markanter Stimme!

Mit seinen Projekten (eigene Songs, Songs von Neil Young, den Rolling Stones und von Eric Clapton) ist Tino Standhaft mit seiner Rockband auf den größeren Bühnen im ganzen Land unterwegs. Mit seinem kongenialen Gitarrenpartner Norman Daßler bringt er dies auch in die kleinen Clubs.

Es ist ein Genuss für jeden, der auch die leiseren Töne mag, die beiden Virtuosen im kleinen Rahmen zu sehen und hören. Dieses akustische Konzert ist ein Mix of aus Tino Standhafts Musik beziehungsweise die seiner Rockhelden.

Norman Daßler begleitet Tino Standhaft, ein Gitarrist der Sonderklasse, der schon seit vielen Jahren an seiner Seite steht. Dieses Duo stellt die Kammer-Variante zu den Rockkonzerten dar, die Tino Standhaft ansonsten mit seiner Band aufführt.



 

 

11. November 20 Uhr


 

ULI  MASUTH

MEIN LEBEN ALS ICH

Jeder für sich, Gott für uns alle – ist ein geflügeltes Wort, das den ganz normalen Egoismus unter dem großen Himmelszelt beschreibt: Jeder kümmert sich um seinen eigenen Kram und der liebe Gott ist für das große Ganze zuständig.
Ob das die Welt zusammen hält? Denn wo Religion früher für viele Menschen Teil der Lösung war, wird sie heute für die Menschheit oftmals zum Problem.
Wo es früher Gebote und Verbote gab, gibt es heute Optionen – und zwar jede Menge.
Kein Wunder, dass Mensch sich Fragen stellt wie: Wohin will ich eigentlich? Denn das wissen wir offenbar immer weniger, sind dafür aber – dank unseres rasanten Lebensstils – immer schneller da. Fragen wie: Welche Rolle spiele ich eigentlich in meinem Leben? Eine Hauptrolle? Eine Nebenrolle? Gar keine Rolle? Wer will das schon, keine Rolle spielen? Sind deshalb so viele Menschen völlig von der Rolle?
Was ist los in einer Zeit, in der sich die Menschen ständig selbst fotografieren und die Überhöhung des eigenen Ichs stetig zunimmt? Und das nicht nur im Netz. Womit hier keineswegs auf Figuren wie Donald Trump angespielt werden soll.
Wie gut, dass Masuth Meister des rabenschwarzen Humors ist, der natürlich auch die Schwächen des Gutmenschentums bloßlegt und gewaltig gegen den Strich bürsten kann. Mit Masuth als „schwarzem Ritter“ lässt sich Licht ins egozentrische Verwirrungsdunkel bringen…
Ein Kabarett-Abend mit Musik, ohne Gesang, politisch.

25, November 20 Uhr

 
 
Zickenzoff - ein Weihnachtsspezial
Stille Nacht, heilige Nacht - von wegen! Drei Frauen - brünett, blond und rot - liefern sich eine turbulente Schlacht in allen Bereichen des Lebens... und ganz besonders in der Vorweihnachtszeit, denn da liegen die Nerven blank.
Ein Abend mit Katrin Heinke, Beatrice Thron und Yulia Martynova.
16. Dezember 20 Uhr
 
24. Februar 20 Uhr

 DAMENSALONORCHESTER

wir - das Damensalon-Orchester Jena - machen rein akustische Musik aus den 20er-Jahren. Vorrangig Salonmusik, Chansons, klassische Stücke, Tangos, aber auch Fetziges von Swing über Ragtimes bis hin zu jiddischen Stücken und was fürs Herz aus der Zigeunerromantik.

17. März 20 Uhr
 

 HANNA MEYERHOLZ

te man die

Die Macht von Intimität authentisch auf die Bühne gebracht - so könnte man die Musik des Songwriter Duos um Leadsängerin Hanna Meyerholz und Bandkollegen Phil Wood beschreiben. Die zwei jungen Ausnahmekünstler aus Münster zelebrieren in ihrer Zweisamkeit den Mut, moderne und doch zeitlose Melodien zu leben. Ohne groß es Pathos - aber mit viel Feingefühl für filigrane Arrangements.

Mit Hannas tiefgehenden Texten, Phils Virtuosität und dem gemeinsam Gefühl für den Moment entsteht so im raffinierten Wechselspiel ein magisches Stück Musik, das man nicht verpassen sollte. Vergleiche mit Tina Dico, Mary Black oder Alin Coen liegen nahe. 2014 ist ihr Debütalbum  "How to swim" erschienen (Skycap Records). Im selben Jahr gewannen die beiden den "Deutschen Rock & Pop Preis" in der Kategorie  "Deutscher Singer/Songwriter"

  

 

7. April 20 Uhr

 CELLARDA

Neu entdeckte Folkwelten: ein Konzert der neuen CD „Sand“

Nach einem Mythos entstand die Welt durch
Gesang und Klänge, die sich miteinander
verwoben und Wirklichkeit wurden.

Die Bewunderung von keltischer Kultur, Landschaft und Mystik führten 2008 zur Gründung von Celarda, einer Jenaer Band, die sich zu Beginn vor allem dem traditionellen musikalischen Erbe Irlands, Schottlands und der Bretagne verschrieben hatte. Mittlerweile hat sich die Band durch Ihre (nicht nur) musikalische Neugier auf eine Reise begeben, um neue Länder, Menschen, Klänge, Geschichten zu entdecken. Was die Musiker dabei über die Jahre gefunden haben, sind neue Folkwelten in denen sich die keltischen Wurzeln von Celarda mit anderen europäischen und orientalischen Einflüssen, aber auch modernen Klangbildern, verwoben haben.

Durch die zunehmend deutschen Texte aus eigener Feder und Übersetzungen vorhandener Textquellen wird dem Zuhörer in den Konzerten zudem ein noch intensiverer Zugang ermöglicht, wird er mitgenommen auf eine klangvolle Reise der musikalischen Bilder.

Dabei greift Celarda nicht nur auf eine Vielfalt von Instrumenten (Gitarre, Akkordeon, Cello, Geige, und diverse Flöten) zurück, sondern setzt auch die einzelnen Stimmen in vielfältiger Art und Weise ein. Was an Geschichten, Anekdoten und Wissenswertem mit den Stücken verbunden ist, fügt sich so selbstverständlich in das Programm ein, dass am Ende eine facettenreiche Klang- und Erlebniswelt entsteht, die vor allem durch musikalische Qualität und die ehrliche und ansteckende Begeisterung der Musiker Aufmerksamkeit auf sich zieht.

  

 

28 . April 20 Uhr
 

 JUDITH VON HLLER

SCHWEBEFLUG

(...) Die Sängerin lag am Ende mit dem Jurypreisträger auf Platz eins. Da sie aber auch in der Publikumswertung die Nase vorn hatte, wurde ihr - der unter Musikern vielleicht wichtigere Sieg - der Publikumspreis zuteil. Mit dem "Lied vom Kaffee" überzeugte die passionierte Teetrinkerin auf ihrem Instrument. Und sie hat bewiesen, daß man Liebeslieder durchaus auch mit einem Augenzwinkern schreiben kann. Einen Einblick auf ihre melancholische Seite gab sie im zweiten Song. In "Welt in mir" beklagt Judith von Hiller Behäbigkeit und Ignoranz. Fazit des Songs: Viel zu oft wird an alten Werten festgehalten und viel zu wenig Neues ausprobiert. In der Liedermacherszene dagegen setzt ein Wandel ein. Früher war der Begriff Liedermacher immer nur mit Reinhard Mey verbunden. Das ist heute glücklicherweise nicht mehr so." (...)

Sächsische Zeitung

  

 sehen, hören


19. Mai               Das Pfingstkonzert in Plinz
 

 

„FRINK“
 
Seit über drei Jahren touren die Beiden intensiv und deutschlandweit durch Bars, Kneipen, Clubs und Kleinkunstbühnen und entwickeln sich immer mehr zum Geheimtipp der Singer- & Songwriterszene. Mit Leidenschaft und rauer Stimme singt Frank Romeike in deutscher Sprache über das Leben und steht in der musikalischen Tradition von Formaten wie „Selig“ oder „Stoppok“. Er schlägt und streichelt die Rhythmusgitarre, während Herbie Streckmann perlig feine und rotzig markante Gitarrensolos improvisiert. Federleicht,  doch immer mit positiver Botschaft, nehmen FRINK ihre Zuhörer mit auf eine kleine Reise durch dunkle Nächte und sonnige Tage und bieten ein besonderes Liveerlebnis.  
 
Dabei stechen FRINK mit ihrem markanten Sound aus dem gewohnten Singer- & Songwriter-Genre heraus: 
„Zwei Typen mit Gitarren, die viel zu echt sind für 2016.“ (J.Poll; Einmannmusik)

   Hören, sehen:

 

 
             
 

 


             
 

 


 21. Juli 20 Uhr            

 DUO SAHNRAPID

Udo Hemmann und Josa als Duo SahnRapid ganz neu, ganz anders als bisher, sehr fröhlich, sehr lustig wie der Name schon verrät

Zwei Multiinstrumentalisten verbunden durch erdige Musikalität. Sie kennen und schätzen sich seit langer Zeit aus der Thüringer Bluesszene. Schöpfend aus vielen Stilistiken präsentieren sie ihr erstes, gemeinsames Programm. Voller Leidenschaft und mit einem Augenzwinkern singen und spielen sie Lieder vom Alltäglichen, der großen Liebe und der unbändigen Lust am Leben.
Udo Hemmann: Gesang, Gitarre, Tuba, Bassgitarre, Ukulele, Maultrommel
Josa: Gesang, Mundharmonika, Gitarre, Mandola, Flöte

Für alle, die eine Gelegenheit suchen, ein Konzert für ihre Mitarbeiter oder zu einer besonderen Gelegenheit im familiären Kreis zu organisieren: wir helfen Ihnen. Sie können zu diesem Zweck unsere Räume mieten und eine oder mehrere Künstler mitbringen. Wir vermitteln Ihnen auch  Musiker oder andere Künstler, die den Abend für Sie gestalten.

Vorbestellungen von Sitzplätzen nehmen wir gern per Email (bach.plinz@gmail.com) entgegen.
oder Tel. 036422 22438
Anschrift: Plinz Nr.1  in 07751 Milda, OT Großkröbitz

Möchten Sie  regelmäßig zu den Veranstaltungen eingeladen werden? Oder wollen Sie sich einen Sitzplatz reservieren lassen, dann klicken Sie auf das sich drehende Symbol hier unten und schreiben Sie mir eine Email. Natürlich können Sie auch anrufen.

und so kommen Sie nach Plinz und wieder
groß